Historie

Im November 1903 werden mittels einer Annonce der Berginspektion Musiker aus ganz Deutschland angeworben

Am 12. Februar 1904 wird die “Dienstordnung für die Mitglieder der Bergkapelle bei der Königlichen Berginspektion Bleicherode” in Kraft gesetzt.

Das erste Konzert fand am 05. Mai 1904 statt.
Das Orchester  spielt bei kirchlichen, gemeinnützigen, privaten und Vereinsveranstaltungen in Bleicherode und Umgebung auf.

Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges kommt die Orchesterarbeit zum Erliegen, da zahlreiche Musiker zum Kriegsdienst einberufen werden.

1948 konnte die Orchestertätigkeit wieder aufgenommen werden - 1. Auftritt am 1. Mai 1948.

Bis zur Wende trägt das Orchester den Namen Werksorchester des Kaliwerkes
“Karl-Liebknecht” Bleicherode.

Mit dem Ende des Kalibergbaus in Bleicherode musste sich das Orchester neu formieren und trägt seitdem den Namen “Bleicheröder Bergmanns Blasorchester”.

Mit einem Klick gelangen Sie zu unseren Höhepunkten des Vereinslebens